Baumschutz in Sachsen

Die Sächsische Staatsregierung beabsichtigt, den Baumschutz per Gesetz zu beschneiden. Die kommunalen Baumschutzsatzungen sollen nicht mehr für Wohngrundstücke und Kleingärten gelten. Im Koalitionsvertrag zwischen CDU und FDP zur Bildung der Sächsischen Staatsregierung vom September 2009 wird auf Seite 52 / 53 formuliert: „Wohngrundstücke und Kleingärten sollen vom Geltungsbereich kommunaler Baumschutzsatzungen ausgenommen werden.“ Die Konsequenz der erheblichen Einschränkungen in Sachsens Baumschutzsatzungen wäre eine deutliche Verringerung des Baumbestandes in sächsischen Städten und Gemeinden.
Wir fordern die Beibehaltung der kommunalen Baumschutzsatzungen

Die GRÜNE LIGA Sachsen und andere Naturschutzverbände wenden sich gegen die geplante Gesetzesinitiative der Staatsregierung. Wir fordern die Beibehaltung der kommunalen Baumschutzsatzungen.

Kommunen sollten vielmehr dafür sorgen, dass Anträge schnell und bürgernah bearbeitet und die Kosten gering gehalten werden. Anträge auf Baumfällungen müssen unter stärkerer Beachtung der konkreten Situation bearbeitet und berechtigten Anträgen muss entsprochen werden. Sollte es im Vollzug der Baumschutzsatzungen zu Härten kommen, bieten die Naturschutzverbände an, bei der Beratung und Konfliktlösung den Kommunen zur Seite stehen (s. Erklärung der Naturschutzverbände, 7. Dezember 2009).

Kommunen müssen zukünftig viel stärker ihrer Vorbildwirkung beim Erhalt des Baumbestandes nachkommen und den vorhandenen Baumbestand in ihrem Verantwortungsbereich auch im öffentlichen Raum sorgsam bewahren.
Jetzt handeln!

Bereits in den ersten Wochen des neuen Jahres sollen im sächsischen Naturschutzgesetz die kommunalen Baumschutzsatzungen für Wohngrundstücke aufgehoben werden. Mit einer Petition an den Sächsischen Landtag wenden wir uns gegen eine Beschränkung der Baumschutzsatzungen.
10.000 Unterschriften für den Baumschutz in Sachsen

Auf unserer Internetseite wollen wir 10.000 Unterschriften für eine Petition an den Sächsischen Landtag sammeln. Zudem werden wir Hintergrundinformationen zur Bedeutung des Baumschutzes veröffentlichen. Auf die vielfältigen Einzelfälle zum Baumschutz in den einzelnen sächsischen Städten und Gemeinden können wir an dieser Stelle leider nicht eingehen; jetzt gilt es, die größte Gefahr abzuwenden. Bitte informieren Sie Ihre Familie, Freunde und Kollegen über die drohende Beschneidung des kommunalen Baumschutzes und die Möglichkeit, auf dieser Internetseite die Petition als Willensbekundung zu unterzeichnen. Über den weiteren Verlauf, den unsere Petition nimmt Einreichung, Befassung des Petitionsausschusses, ggf. Befassung des Landtages und die Stellungnahme , werden wir auf dieser Internetseite informieren.